The Sound of...

Lange nicht geschlossen: Sicherheitslücken bei Mebis, der Lernplattform der bayerischen Schulen

Nürnberger Hacker entdeckten im Mai Sicherheitslücken bei mebis, der Lernplattform der bayerischen Schulen. Doch es dauerte Monate, bis die Lücken geschlossen wurden.

Wer in Bayern zur Schule geht, und auch Lehrer*innen und Eltern, kennen Mebis. Spätestens seit Corona und Lockdown. Denn digitales Lernen, von zu Hause, findet vielfach über die Lernplattform des bayerischen Kultusministeriums statt. Dort stehen Unterrichtsmaterial und Übungsaufgaben online, und auch viel Kommunikation läuft über Mebis.
Nach den Schulschließungen lief Mebis noch etwas holprig, doch das verbesserte sich bald. Im Mai aber entdeckte ein Nürnberger hackerspace Sicherheitslücken in Mebis – und meldete das auch. Es tat sich – nichts. Monatelang. Deshalb ging der hackerspace 0x90 an die Öffentlichkeit. Wie sie die Lücken entdeckt haben und wie Bayerns Kultusministerium damit umging, darüber sprach Heike Demmel mit Martin, Mitglied des Nürnberger hackerspace 0x90.space:

 
AutorIn: heike demmel, | Format: MPEG-1 Layer 3 | Dauer: 12:09 Minuten

Creative Commons Lizenzvertrag

Den hackerspace 0x90 findet ihr im Netz unter:
https://0x90.space

 

Dein Kommentar

Email:
BesucherInnen-Kommentare

Playlisten

Keine Playlisten
x
%s1 / %s2